Gefühle werden in unserer Kultur oft abgewertet. Einige Gefühle wie Liebe oder Trauer werden in bestimmten Situationen zwar als passend empfunden, aber auch nicht zu lange oder zu viel davon. Andere Gefühle wie Glück, Wut oder Neid werden möglichst schnell abgewertet und damit auch unterdrückt.

Wir betrachten Gefühle als einen feinstofflichen Teil unseres Körpers, der als innere Kraftquelle betrachtet werden kann. Jedes Gefühl hat seine Kraft, die wir zum Lebendig- und Verbundensein-Fühlen dringend benötigen.

Neben theoretischen Sichtweisen über Emotionen, arbeiten wir tiergestützt mit Hunden. Die Anwesenheit von Tieren stützt eine emotionale Verbundenheit und kann dazu führen, sich den eigenen Emotionen wieder bewusst zu werden.

Dieses Training eignet sich für alle, die bemerkt haben, dass sie sich mit Emotionen allgemein eher unwohl fühlen oder sich als leer, deprimiert oder überängstlich empfinden.

  • Thema: Emotionen körperlich empfinden und ausdrücken lernen, tiergestützt mit Hunden
  • Art: Life Training in Praxis und Outdoor in Rothenfluh, BL
  • Zeitaufwand: wird individuell vereinbart